Trau Dich – und lies!


 

ICH MACH DAS JETZT EINFACH.

In zwei Tagen stelle – oder setze – ich mich hin und lese aus meinen Romanen. Eingebettet in den bundesdeutschen Vorlesetag fällt es mir leichter, die Lesung nicht als reine Selbstdarstellung zu sehen, sondern auch als Sache, die einem guten Zweck dient. „Trau Dich – und lies!“ weiterlesen

Das Vergessen


SEIT DER ERSTEN SCHWANGERSCHAFT VERGESSE ICH ALLES.

Namen, Termine, Bestandteile der Einkaufsliste, meist Unwichtiges, manchmal Wichtiges. Aktuelles Beispiel: Mein Mann packt die Koffer für eine Dienstreise, von der er mir schon vor Wochen erzählt haben will, und zwar angeblich mehr als einmal. Ich befürchte, er hat recht, denn dunkel, ganz dunkel, spukt es in meinen grauen Zellen. „Das Vergessen“ weiterlesen

Der Angriff der Killerstrumpfhosen

 


EIN WUNDERSCHÖN SONNIGER SONNTAG.

Ein Sonntag für Familienzeit. Ein Tag, an dem andere Mütter quality time mit ihren Familien verbringen, den Zoo oder ein Museum besuchen, sich auf der Skipiste oder wie mein Mann samt Töchterquartett im Schwimmbad tummeln. Nicht so ich. Denn was mache ich? Ich kämpfe mit einem Wäscheberg, in dem ich stehend mühelos versinken könnte. „Der Angriff der Killerstrumpfhosen“ weiterlesen